Jetzt kannst Du zeit- und ortsunabhängig studieren – so geht´s!

Unser Fernstudien-Konzept macht es möglich: Du kannst lernen, wann Du willst und wo Du gerade bist, egal ob auf Trainingslager, auf Dienstreise oder unterwegs zu einem Wettkampf, im Urlaub oder daheim am gemütlichen Sofa. Aber lernen musst Du selbst! Das Lehrgangsmanagement und die Lehrenden unterstützen Dich so individuell, wie nur möglich!

Wann startet der MBA?

Der MBA-Lehrgang startet jeweils Anfang September, und zwar etwa in der zweiten Septemberwoche möglicherweise startet ein weiterer Lehrgang auch im Februar. Nimm mit uns Kontakt auf, wir beraten Dich.

Wie sieht es mit einem Quereinstieg aus?

Ein Quereinstieg mitten im Semester ist leider nicht möglich, wenn das Semester schon sehr weit fortgeschritten ist. Aber wir dürfen Dich trösten: Ggf. gibt es ja einen zusätzlichen Studienstart im Februar, also zusätzlich zum normalen Studienstart im September. Melde Dich bei uns!

Wie hoch sind die Lehrgangsgebühren?

Die Lehrgangsgebühren betragen € 13.900.- für alle drei Semester gesamt. Der ÖH-Beitrag ist für alle Studierenden verpflichtend und beträgt € 19,20.-. Darüber hinaus entstehen den Studierenden keine weiteren Gebühren (wie beispielsweise Prüfungsgebühren). Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Zuge der Teilnahme sowie Aufwendungen für Studienliteratur sind von den Studierenden selbst zu tragen. Die Lehrgangsgebühren sind vor Studienbeginn zur Gänze zu entrichten. Die Rücktrittsregelungen sind in den Ausbildungsverträgen geregelt.
Die Österreichische Sporthilfe schreibt jährlich eine größere Anzahl von Stipendien aus. Heeressportler/innen wenden sich an ihre zuständigen Stellen. Banken vergeben im Übrigen zinsenvergünstigte Bildungskredite! Viele Unternehmen unterstützen einen oftmals nicht unbeträchtlichen Teil von Weiterbildungskosten ihrer Mitarbeiter/innen über Ausbildungsverträge.

Wie sieht es mit der steuerlichen Absetzbarkeit der Lehrgangsgebühren aus?

Die Kosten für den MBA-Lehrgang können als (a) Fortbildungskosten, (b) als Ausbildungskosten in einem verwandten Beruf oder (c) als Umschulungskosten absetzbar sein. Dabei sind nicht nur die Lehrgangsgebühren, sondern sämtliche mit der Weiterbildung zusammenhängende Kosten abzugsfähig. Bildungskosten sind für unselbstständig Berufstätige als Werbungskosten von der Steuer absetzbar. Selbstständig Erwerbstätige haben die Möglichkeit, Weiterbildungsmaßnahmen und die damit in Verbindung stehenden Aufwendungen als Betriebsausgaben zu verbuchen, die steuermildernd wirken. Welche Aufwendungen können steuerlich abgesetzt werden? In Betracht kommen alle durch die Bildungsmaßnahme verursachten Aufwendungen.
Unmittelbare Kosten: Darunter fallen die Kursgebühren, Kosten für Kursunterlagen, Skripten und Fachliteratur sowie die Kosten des PC bei einer Computerausbildung. Bei Fernlehrgängen (eLearning) sind auch die anteiligen Kosten für das Internet absetzbar. Fahrtkosten: Für Fahrten zu den Präsenzphasen (Lehrgangsort) können die angefallenen tatsächlichen Kosten (z.B. Kilometergelder, Kosten des öffentlichen Verkehrsmittels) angesetzt werden, wenn diese nicht schon durch den Verkehrsabsetzbetrag und ein Pendlerpauschale (für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) abgegolten sind. Abzugsfähig sind daher nur Aufwendungen für zusätzliche Wegstrecken. Als Nachweis für die Anzahl der gefahrenen Kilometer ist ein Fahrtenbuch mit folgenden Angaben zu führen: Datum, Kilometerstand am Beginn und am Ende jeder Fahrt, Kilometeranzahl, Ausgangs- und Zielpunkt sowie Zweck jeder einzelnen Fahrt. Kann ein solcher Nachweis nicht erbracht werden, ist eine Glaubhaftmachung der Aufwendungen (z.B. mit einer Bestätigung über die Tage des Kursbesuches) denkbar, der allerdings keine so große Beweiskraft zukommt. Kosten auswärtiger Nächtigung samt Frühstück: Kosten für notwendige Nächtigungen am Kursort können in tatsächlicher Höhe oder sofern eine Reise im Sinne des Einkommensteuergesetzes vorliegt auch pauschal mit € 15,- pro Nacht geltend gemacht werden.

Ich möchte mehr Infos zur internationalen Anerkennung, Qualitätssicherung und Akkreditierung!

Der MBA ist EU-weit anerkannt und damit ist der Titel in allen Dokumenten wie Reisepass, Personalausweis, etc. führbar. Er wird von der akkreditierten, staatlichen FH Burgenland verliehen und wurde vom FH-Kollegium akkreditiert. Die FH Burgenland ist qualitätszertifiziert, staatlich akkreditiert und ist bekannt für ihre durchgängige Qualitätssicherung durch besonders erfahrene Lehrgangsleiter/innen und akademische Gremien.

Informationen zur Fokus: Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H.

Die Fokus: Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H. ist der Partner des AIM in der Umsetzung des MBA-Lehrganges Business Administration & Sport. Die Gesellschaft führt den MBA-Lehrgang durch und sichert dessen Qualität laufend und besonders streng unter Beachtung des Qualitätsmanagementsystems der FH Burgenland. Lehrinhalte, Lehrende und die Lehrgangsadministration werden zusätzlich laufend durch die Teilnehmer/innen hinsichtlich inhaltlicher Relevanz, Didaktik und Organisation evaluiert. Die Mitarbeiter/innen der Fokus: Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H. sind Deine Ansprechpartner für alle Fragen rund um den MBA-Lehrgang. Rund um die Uhr.

Informationen zur FH Burgenland

Die FH Burgenland ist eine akademische Bildungseinrichtung, die 1994 nach österreichischem Fachhochschulstudiengesetz gegründet wurde. Die Hochschule ist im Eigentum des Bundeslandes Burgenland und hat einen öffentlichen Bildungsauftrag. Von ihr verliehene Mastergrade sind international führbar und anerkannt. Als eine der ersten Hochschulen Österreichs hat die FH Burgenland nach den neuen gesetzlichen Regelungen das Qualitätssiegel der AQ Austria (Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria) erhalten.

Das Austrian Institute of Management (AIM)

Das AIM Austrian Institute of Management ist Teil der FH Burgenland und bietet zukunftsrelevante, akademische Weiterbildungsformate an. Die hohe Qualität sichert der Wissenschaftliche Beirat mit Hochschulexpert/innen der FH Burgenland. Das AIM unterliegt dem Qualitätsmanagement der FH Burgenland. Durch die Einführung und Umsetzung der Norm ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und des Standards ISO 29990:2010 (internationaler Standard für Aus- und Weiterbildungsanbieter) schafft das AIM transparente Prozesse und damit ideale Bedingungen für ein erfolgreiches MBA- Fernstudium.

Wer hat den MBA Business Administration & Sport eigentlich entwickelt?

Der MBA-Lehrgang wurde von einer größeren Anzahl erfolgreicher Unternehmer entwickelt, die selbst eine bewundernswerte eigene Leistungsbilanz in der Wirtschaft mitbringen. Einige von ihnen sind darüber hinaus seit mehr als drei Jahrzehnten besonders beliebte Dozent/innen an Hochschulen im In- und Ausland. Der MBA würde für extrem zeitbelastete Menschen entwickelt. Er soll zum praktischen Handeln befähigen.

Was sind ECTS-Punkte?

ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) ist das Europäische System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen. Es ist eine europäische Richtlinie, die einzelne Lehrveranstaltungen und ganze Abschlüsse an Hochschulbildung vergleichbar machen soll. Das ECTS-System gehören sowohl die Länder der Europäischen Union als auch Nicht-EU-Länder an. Grundsätzlich gibt es in Europa MBAs mit 60, 90 oder 120 ECTS. Der MBA-Lehrgang Business Administration & Sport in Kooperation mit der FH Burgenland weist 60 ECTS Punkte auf. Im Übrigen entspricht 1 ECTS-Punkt einem Workload von 25 Stunden und inkludiert den gesamten Aufwand bis zum Abschluss der Lehrveranstaltung (Leseaufträge, Lernen, Präsenzphasen, virtueller Unterricht, Prüfungen, Arbeitsaufträge).

Können ECTS-Punkte aus anderen Ausbildungen angerechnet werden?

Eine Anrechnung von ECTS aus anderen Ausbildungen bzw. Hochschulen ist leider nicht möglich. Die Bologna-Richtlinien sehen einen Minimalumfang von 60 ECTS bei Masterstudien vor. Wenn Du also schon Lehrveranstaltungen oder Studiengänge absolviert hast, die fachlich ähnlich sind, so ist das nur insofern von Vorteil, dass Du die Lehrveranstaltungen im MBA-Lehrgang Business Administration & Sport mit weniger Lernaufwand positiv abschließen kannst. Da der MBA-Lehrgang 60 ECTS Punkte aufweist, sind alle 60 ECTS Punkte von den Studierenden innerhalb des Curriculums zu erbringen. Der Vorteil liegt insgesamt klar auf der Hand. Du kannst den MBA innerhalb eines Jahres abschließen, MBAs mit mehr ECTS hätten ja auch eine längere Studiendauer. Es gibt daher auch keine Anrechnungen für Schulzeugnisse (z.B. HAK).

Gibt es Informationsveranstaltungen?

Die aktuellen Termine findest Du auf der Webseite. Aber ganz ehrlich! Wir kommen auch in Deine Nähe oder Du kommst spontan zu uns. Einfach anrufen oder Mail schreiben. Umfangreiche persönliche Information sind doch eine Selbstverständlichkeit. Bei uns bist Du keine Nummer. Wir möchten Dich so lange beraten, bist Du das Gefühl hast: Jetzt habe ich mal alle nur erdenklichen Fragen beantwortet bekommen. So ein Studium ist eine einschneidende Entscheidung und wir nehmen uns dafür Zeit. Ruf einfach an. Für die Online-Informationsveranstaltungen gilt: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte auf Aktualisierungen auf der Webseite achten. Für die Online-Teilnahme benötigst Du lediglich eine Internetverbindung und ein Headset. Geht ganz easy! Viel Spaß!

Wie sieht das Aufnahmeverfahren konkret aus?

Alle Bewerber/innen, welche die Zulassungskriterien erfüllen und alle erforderlichen Unterlagen eingereicht haben, durchlaufen die Zulassungsprüfung durch die FH Burgenland (bzw. dem AIM der FH Burgenland). Die Bewerber/innen führen darüber hinaus ein Gespräch mit dem Lehrgangsmanagement der Fokus: Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H. Die Prüfung, ob Du zugelassen werden kannst, erfolgt laufend. Du erfährst das Ergebnis der Zulassungsprüfung etwa 14 Tage nach Deiner Online-Anmeldung.

Du hast keine Matura oder andere Hochschulreife? Wir helfen Dir!

Du machst an der FH Burgenland eine mündliche und schriftliche Zulassungsprüfung. Der Lernaufwand wird mit ca. 2 Monaten (berufsbegleitend) geschätzt. Die Gebühr der Zulassungsprüfung beträgt 190 Euro.-. Zur Vorbereitung auf die Zulassungsprüfung gibt es natürlich eine Literaturliste mit genauer Stoffeingrenzung. Das Informationsblatt zur Zulassung findest Du im Download-Bereich.

Wie funktioniert die Anmeldung zum MBA-Lehrgang und was passiert dann?

Die Online Anmeldung ist ab 1. März freigeschalten. Nach erfolgreicher Anmeldung werden Deine Unterlagen von der Zulassungsstelle der FH Burgenland verifiziert und Deine Zulassung wird geprüft. Nach erfolgter Zulassung wirst Du von den Mitarbeiter/innen der Fokus: Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H. kontaktiert – im Anschluss erhältst Du Deine Rechnung. Die Freischaltung der e-learning Plattform erfolgt zu Studienbeginn, bis zu diesem Zeitpunkt sind auch die Studiengebühren zur Gänze einzubezahlen. Allerdings: Wenn schon vorlernen möchtest, kontaktiere bitte das Lehrgangsmanagement der Fokus: Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H.

Welche Vorkenntnisse werden von mir erwartet?

Die Studieninhalte sind so aufgebaut, dass Du keine betriebswirtschaftlichen Vorkenntnisse benötigst. Ganz wichtig ist uns Deine schriftliche Ausdrucksfähigkeit. Auf die solltest Du achten und ggf. noch bis Studienstart ein bisschen trainieren. Betriebswirtschaftliches Know-how erwirbst Du dann bei uns.

Wie erfolgt die Rechnungslegung und Zahlung?

Das MBA-Fernstudium ist vor Beginn zu 100% zu bezahlen. Wir unterstützen Dich bei der Kontaktierung von Banken zur Inanspruchnahme eines zinsbegünstigten Bildungskredites. Darüber hinaus sind wir bemüht, Dich bei der Überzeugung Deines Dienstgebers zu unterstützen, damit Du ggf. eine Ausbildungsvereinbarung abschließen kannst. Heeressportler/innen werden unterstützt, und Sporthilfe-Athlet/innen können um ein Stipendium bei der Sporthilfe ansuchen!

Was ist der ÖH-Beitrag und wofür wird dieser verwendet?

Pro Semester muss der ÖH (Österreichische Hochschülerschaft) Beitrag in der Höhe von rund EUR 19,-(zusätzlich zur Studiengebühr) bezahlt werden; – dieser wird gesetzlich in Österreich vorgeschrieben. Diesen Betrag ist jedes Semester zu bezahlen. Wofür wird Dein ÖH-Beitrag verwendet: Der ÖH-Beitrag ermöglicht der ÖH, ein umfangreiches Serviceangebot zur Verfügung zu stellen und gegenüber den zuständigen Ministerien als starke und unabhängige Vertretung der Studierenden aufzutreten. Die Pflichtmitgliedschaft bei der ÖH garantiert, aufgrund der finanziellen Unabhängigkeit, ein politisch unabhängiges Handeln der ÖH. Grundsätzlich werden von 19,20 EUR siebzig Cent für die ÖH-Unfall- und Haftpflichtversicherung verwendet, von den restlichen 18 Euro gehen 13 Prozent an die Bundesvertretung und 87 Prozent an die einzelnen Hochschulvertretungen. Die lokalen Vertretungen fördern Projekte von Studierenden, unterstützen in Notlagen und realisieren Projekte, die Dir direkt vor Ort den Studienalltag erleichtern.

Wie viele Studierende werden aufgenommen?

Pro Jahrgang starten etwa 30 Studierende. Bei besonders vielen Anmeldungen startet der nächste Jahrgang ggf. auch schiefsemestrig, also zusätzlich im Februar. Ob es einen schiefsemestrigen Start gibt, wird jeweils im November entschieden. Frag´ uns einfach. Wir geben Dir tagaktuelle Informationen!

Wie groß sind meine Chancen, einen Studienplatz zu erhalten?

Es interessieren sich doch recht viele Leute für den MBA-Lehrgang. Allerdings kann sich das von Jahr zu Jahr ein wenig ändern. Melde Dich bei uns, wir geben Dir den aktuellen Andrang bekannt!

Bis wann kann ich mich anmelden?

Bewerbungsende ist grundsätzlich der 15. August für den Start im September. Falls Du Dich danach bewerben möchtest, ruf uns bitte an. Später einlangende Bewerbungen können nur nach Maßgabe freier Plätze berücksichtigt werden bzw. suchen wir für Dich eine Lösung für einen ehestmöglichen Start. Idealerweise wäre eine frühzeitige Bewerbung, das heißt am besten jeweils im Frühjahr. Aber das Leben spielt so, wie es spielt. Also einfach melden. Wir bemühen uns um eine Lösung für Dich.

Wie sieht die e-learning Plattform für den MBA-Lehrgang aus?

Der Online-Campus basiert auf der aktuellsten Moodle-Version, dem Weltmarktführer für E-Learning an Hochschulen. Wir haben uns allerdings erlaubt, die Oberfläche cool und bedienungsfreundlich zu gestalten! Darüber hinaus benützen wir die bestbewertesten Tools von Skype for Business für die virtuellen Classrooms. Du brauchst lediglich: Einen gängigen Laptop, eine Internetverbindung, und ein Headset dazu wäre praktisch. Lass Dich überraschen! Du wirst von sympathischen E-Learning-Expert/innen unterstützt. Sie begleiten Dich durch Dein Fernstudium und machen Dich durch ein spezielles Training fit für den Online Campus.

Was macht das E-Learning-Supportteam des MBA-Lehrganges?

Das E-Learning-Team unterstützt Euch MBA-Studierende und Lehrende nahezu rund um die Uhr und bietet einen anleitenden Support für den Online Campus und den virtuellen Lehrraum, Anregungen für den wirkungsvollen Einsatz von Arbeitsmaterialien und Aktivitäten im Online Campus sowie den Werkzeugen im virtuellen Lehrraum. Die langjährig erfahrenen Mitarbeiter/innen kümmern sich um die System- und Benutzer/innen-Administration im Online Campus. Darüber hinaus gibt es eigene Schulungen für Lehrende und Studierende, damit wirklich alle virtuell perfekt zusammenarbeiten und sich im Online-Campus ganz easy zurechtfinden. Die Mitarbeiter/innen unterstützen Dich, damit Du Medienkompetenzen für das Distance-Learning und für den späteren Einsatz im Berufsleben entwickelst.

Welches IT-Equipment benötige ich für die Teilnahme am MBA-Lehrgang?

Du benötigst lediglich einen gängigen Laptop, eine Internetverbindung und ein Headset wäre auch recht praktisch. Das war´s!

Was passiert, wenn ich eine Präsenzphase versäume?

Grundsätzlich basieren die Präsenzphasen auf Anwesenheit. Aber in begründeten Ausnahmefällen helfen wir Dir mit allen Kräften, die versäumten Themen durch Kompensationsaufgaben nachzuholen. Sprich mit uns! Wir sind da, um Lösungen zu finden und nicht, um Dir zu erklären, was alles NICHT geht. Auch für ungünstige Phasen in den Wintermonaten für unsere Wintersportler/innen und -trainer/innen werden Lösungen gefunden. Voraussetzung, dass geholfen werden kann: Anrufen musst Du selbst!

Was passiert, wenn ich einmal eine Prüfung nicht positiv schaffe?

Laut Lehrgangs- und Prüfungsordnung der FH Burgenland kann eine nicht bestandene Modulprüfung zweimal wiederholt werden, wobei die zweite Wiederholung als schriftliche kommissionelle Prüfung durchzuführen ist. Also keine Panik, Du hast drei Prüfungsantritte!

Gibt es eine Abschlussprüfung am Ende des MBA-Lehrganges?

Ja, der MBA-Lehrgang schließt mit einer kommissionellen, abschließenden Prüfung ab. Gegenstand der Prüfung ist ein Prüfungsgespräch über Deine Masterarbeit und querverbindende Fragen zu den Lehrgangsinhalten.

Ist eine Masterarbeit zu verfassen?

Ja, Du verfasst eine Masterarbeit zu einer frei gewählten Fragestellung, etwas, das Dich fasziniert! Ein Thema aus dem Unternehmen, für das Du arbeitest, eine Gründungsidee, die Du vorbereiten möchtest. Einzige Bedingung: Die Fragestellung muss in engem Bezug zu den Kernkompetenzen des Lehrganges stehen. Aber das werden wir ja wohl noch schaffen! Wir begleiten Dich gleich vom ersten Semester weg ziemlich intensiv, damit Du ein spannendes Thema für Dich findest, das Dich so richtig hineinzieht. Unsere Betreuung ist dabei sehr intensiv. Denn wir wissen eines ganz genau: Die Qualität Deiner Masterarbeit steht und fällt auch mit unserer Betreuungsleistung. Wir wollen Dir Spaß am Verfassen Deiner Masterarbeit vermitteln!

Wie erhalte ich eine Inskriptionsbestätigung?

Bitte fordere Deine Inskriptionsbestätigung unter der E-Mail office@aim.ac.at an. Das AIM der FH Burgenland hilft Dir hier gern weiter!

Wie bekomme ich einen Studierendenausweis?

Bitte fordere Deinen Studierendenausweis per E-Mail bei office@aim.ac.at an. Das AIM der FH Burgenland hilft Dir hier weiter.

Wie bekomme ich Zugang zur Bibliothek der FH Burgenland?

Als außerordentliche Studierende der FH Burgenland hast Du Zugang zur Bibliothek am Campus in Eisenstadt.

Wann erhalte ich meine Zeugnisse?

Nach Beendigung des MBA-Lehrganges erhältst Du ein Diplom sowie ein Abschlusszeugnis mit allen Noten der einzelnen Lehrveranstaltungen und der Masterarbeit. Solltest Du zwischendurch einen Erfolgsnachweis benötigen, fordere diesen bitte beim Office des AIM unter office@aim.ac.at an.

Muss ich während des MBA-Lehrganges berufstätig sein?

Nein, weil die Zulassung schon bedingt, dass Du mindestens 5 Jahre berufliche Praxis mitbringst, sofern Du keinen Hochschulabschluss aufweist. Im Übrigen: Spitzensport wird als Berufspraxis anerkannt! Das ist uns ein großes Anliegen! Deshalb kooperieren wir auch mit KADA – Sport mit Perspektive.

Gibt es Informationsveranstaltungen?

Die aktuellen Termine findest Du künftig auf der Webseite – momentan ist noch keine Infoveranstaltung angekündigt. Eine Anmeldung ist dann nicht erforderlich. Bitte auch kurz vor dem Termin auf Aktualisierungen auf der Webseite achten. Für die Online-Teilnahme benötigst Du lediglich eine Internetverbindung und ein Headset. Geht ganz easy! Wir treffen uns online!

Aber so geht´s echt schneller: Ruf uns doch an! Eine Studienwahlentscheidung ist schon eine wichtige Sache und dafür nehmen wir uns Zeit. Für Dich persönlich. Komm´ doch vorbei oder überfalle uns am Telefon mit all Deinen Fragen. Das ist eine Einladung! Wir sind dann glücklich, wenn Du Dich bestens informiert fühlst und wir für Dich alles klären konnten. Bei uns bist Du keine Nummer. Und wir sind auch kein indisches Call-Center (nichts gegen indische Call-Center natürlich). Du kannst uns also auch gern besuchen!

Wo finden die Präsenztermine eigentlich statt?

Die Präsenzphasen, das sind also 12 Tage plus einem Orientierungstag, finden an den BSFZ-Standorten statt. Und damit sind wir an den schönsten Plätzen Österreichs und nicht nur im Osten, sondern sind auch im Westen. Ein wichtiges Signal an alle Teilnehmer/innen! Und natürlich haben wir dadurch auch feine Sportanlagen ringsum.