Semester-Ablauf

ORIENTIERUNGSTAG

Der Lehrgang startet mit einem Orientierungstag zu Beginn des 1. Semesters, der eine Einführung in die virtuelle Lernumgebung, in die Struktur der Ausbildung und seiner einzelnen Lehrveranstaltungen und das Kennenlernen der Studierenden vorsieht. Er dient darüber hinaus der Einführung in die administrativen und kommunikativen Abläufe der gesamten Weiterbildung.

Im Zuge des Orientierungstages wird der kompetente Umgang mit Online-Lernen, die Vereinbarung von Kommunikationsregeln sowie das Verständnis der LV-Designs (bzw. der Learner Journeys) der einzelnen Lehrveranstaltungen gewährleistet. Die Möglichkeit, sich im direkten Kontakt kennen zu lernen, erleichtert die Lerngruppenfindung und deren anschließend effektivere Zusammenarbeit. Zu Beginn des Studiums werden die Studierenden außerdem in Studierendenteams (kleine Lerngruppen) organisiert, die etwa aus fünf bis sechs Studierenden bestehen.

Die beiden folgenden Semester sehen keinen Orientierungstag zu Semesterbeginn vor. Eine Webkonferenz ersetzt diesen Präsenztag und dient dazu, das Verständnis über die einzelnen LV-Designs herzustellen.

FERNSTUDIENPHASE 1

Jedes Semester beginnt mit einer Fernstudienphase von etwa 8 Wochen, in der die Studierenden auf Basis eines in jeder einzelnen Lehrveranstaltung erstellten LV-Designs (entlang einer festgelegten Learner Journey) selbstständig und online unter kontinuierlicher Betreuung durch die Lehrenden, Wissen erwerben und Übungen durchführen.

Die Online-Lernphase ist von Anteilen reinen Selbststudiums aus bewährter, international anerkannter Standardliteratur unter Angabe von Leseanweisungen und zu lösender Problemstellungen geprägt. Diese werden durch regelmäßige Arbeitsaufträge dem Lehrenden abgegeben, vom Lehrenden mit Feedback versehen und im Rahmen von Webkonferenzen, virtuellen Vorlesungen sowie Online Live-Chats im Anschluss diskutiert. Darüber hinaus finden auch synchrone Webinare bzw. virtuelle Vorlesungen statt.

PRÄSENZPHASE 1

Nach der ersten Fernstudienphase im Semester folgt die erste Präsenzphase (Samstag und Sonntag).

Die Präsenzveranstaltungen weisen eine nachweislich hohe Bedeutung für die Motivation und das Durchhaltevermögen der Studierenden auf. Das Rahmenprogramm an den Samstagabenden sieht Networking-Gelegenheiten und Austausch mit erfolgreichen Unternehmer/innen vor, die in Bezug zu den Vorlesungsinputs der jeweiligen Präsenzphasen stehen.

FERNSTUDIENPHASE 2

Nach der ersten Präsenzphase schließt sich die zweite Fernstudienphase von etwa weiteren 8 Wochen an. Sie sieht gleich wie die erste Fernstudienphase wiederum einen selbstständigen Wissenserwerb online unter Betreuung und Begleitung durch die Lehrenden vor. Auch hier kommen gleich wie im Rahmen der ersten Fernstudienphase unterschiedliche virtuelle Lehr- und Lernmethoden zum Einsatz; das jeweilige LV-Design entlang einer Learner Journey legt Lehr- und Lernmethoden konkret fest.

PRÄSENZPHASE 2

Die zweite Präsenzphase jedes Semesters ist gleich wie die erste Präsenzphase organisiert (siehe weiter oben).

FERNSTUDIENPHASE 3

Die das Semester abschließende Fernstudienphase ist gleich wie die ersten beiden Fernstudienphasen organisiert. Die dritte Fernstudienphase ist mit etwa zwei Kalenderwochen kurz gewählt. Denn der Fokus der dritten, das jeweilige Semester abschließenden, Fernstudienphase liegt auf der Vertiefung der Präsenzvorlesungen der zweiten Präsenzphase, einschließlich festigender Übungsaufträge.

Die letzten beurteilungsrelevanten Abgaben und Arbeitsaufträge werden in dieser letzten Fernstudienphase eines Semesters abgeschlossen und durch die Lehrenden mit Feedback versehen und beurteilt. Im Zentrum der letzten, kurzen Fernstudienphase eines jeden Semesters steht daher die abschließende, kognitive Verarbeitung und Vertiefung der Vorlesungsinputs der zweiten Präsenzphase.